Zum Inhalt
Austausch und Netzwerke stärken

Vernetzung

Persönliche Netzwerke sind eine unverzichtbare Ressource. Bei der erfolgreichen Gestaltung Ihrer Karrierephase ist der Austausch und die Vernetzung innerhalb der Peergroup äußerst wertvoll. Professionelle Netzwerke ermöglichen es, Erfahrungen und Systemwissen auszutauschen, über gemeinsame Themen zu diskutieren und neue Impulse für die persönliche und berufliche Weiterentwicklung zu erhalten.
Professionelle Netzwerke sind zudem ein wichtiger Türöffner für Karrieren innerhalb und außerhalb der Wissenschaft. Ein gut gepflegtes Netzwerk ist also eine lohnende Investition in die eigene berufliche Zukunft.

Junior Faculty Impuls

Junior Faculty Impuls ist ein regelmäßiges Vernetzungsformat aus einem fachlichen Impuls und informellem Austausch. Die Teilnehmenden tauschen Erfahrungen aus und erlangen dadurch wichtiges Systemwissen für den beruflichen Erfolg in der Wissenschaft. Durch den Austausch mit der eigenen Peergroup wird zudem das professionelles Netzwerk gezielt ausgebaut und gestärkt.

Bunte Spielfiguren platziert auf Netzwerkknotenpunkten © Gerd Altmann ​/​ Pixabay

Die Themen der einzelnen Veranstaltungen sind frei gewählt und umfassen etwa folgende Bereiche:

  • Führung und Betreuung,
  • Selbstmarketing,
  • Ausbauen professioneller Netzwerke,
  • Zeit- und Selbst­manage­ment für Führungskräfte,
  • Berufungsverfahren,
  • sowie weitere Themen Ihrer Wahl.

Das Vernetzungsformat Junior Faculty Impuls findet ca. alle 2-3 Monate jeweils am Mittag in einem 1,5-stündigen moderierten Austausch statt. Die Termine erfahren Sie über den Mailverteiler Forschungs- und Nachwuchsförderung sowie in unserem Veranstaltungsprogramm. Wenden Sie sich bei Interesse am Format gerne auch direkt an uns.

Tenure-Track-Vernetzung

Ergänzend zu Junior Faculty Impuls bieten wir ein Vernetzungsformat für Tenure-Track-Professorinnen und -Professoren an, das sich mit den besonderen Bedingungen und Abläufen der Tenure-Track-Professur an der TU Dortmund beschäftigt. Alle Junior-Professorinnen und -professoren mit Tenure Track werden automatisch zu den entsprechenden Sonderterminen eingeladen.

Vernetzung in der UA-Ruhr

Sommerabend

Die Research Academy Ruhr lädt Postdocs und Junior Faculty einmal im Jahr zum „Sommerabend“ ein, um mit Peers der drei UA Ruhr-Universitäten und internationalen Postdocs ins Gespräch zu kommen. Impulse zu karriererelevanten Themen werden durch einen Expertenvortrag aus Wissenschaft oder Wirtschaft oder eine Paneldiskussion gegeben. Weitere Informationen erhalten Sie auf der entsprechenden Seite der Research Academy Ruhr.

Global Young Faculty

In der Global Young Faculty treffen sich herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus dem Ruhrgebiet, um in interdisziplinären Arbeitsgruppen Themen von gemeinsamem Interesse zu bearbeiten. Das Netzwerk wird vom Mercator Research Center Ruhr (MERCUR) in Essen koordiniert.

Die Mitglieder der Global Young Faculty bilden Arbeitsgruppen, die über einen Zeitraum von drei Semestern gemeinsam an interdisziplinären Themen arbeiten. In der Wahl der Themengebiete und Formate sind sie frei. Die Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler entscheiden eigenständig über die Verwendung des Budgets von bis zu bis zu 50.000 Euro pro Arbeitsgruppe. Zudem erhalten alle wissenschaftlichen Mitglieder der Global Young Faculty ein individuelles Reisebudget in Höhe von 5.000 Euro.

Weitere Angebote für die Junior Faculty

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.