Zum Inhalt

Eröffnungstag des Graduiertenzentrums

Am 15. November 2019 wurde das Graduiertenzentrum TU Dortmund offiziell durch Prof. Insa Melle, Prorektorin Studium der TU Dortmund, eröffnet. Bei der Veranstaltung im Internationalen Begegnungszentrum (IBZ) nahmen rund 80 Nachwuchsforschende an überfachlichen Workshops teil und brachten bei der (Mit-)Denkfabrik eigene Ideen und Wünsche zum Thema Nachwuchsförderung ein.

Umfangreiches Eröffnungsprogramm

Bei der offiziellen Eröffnung stellten Dr. Ute Zimmermann und Dr. Nils Kasties, Geschäftsführung des Graduiertenzentrums, die Services der Einrichtung vor: Das Graduiertenzentrum bietet eigene Veranstaltungen zur überfachlichen Qualifizierung und Vernetzung an. Zudem bündelt es auf seiner Homepage bestehende Angebote für den wissenschaftlichen Nachwuchs an der TU Dortmund.

Neben den überfachlichen Workshops und Info-Vorträgen wurde bei der Veranstaltung auch ein Markt der Möglichkeiten angeboten, auf dem sich die Service-Einrichtungen der TU Dortmund vorstellten. Bei der (Mit-)Denkfabrik diskutierten und entwickelten die Forschenden gemeinsam neue Ideen der Nachwuchsförderung.

Mit Prof. Enrico Schleiff von der Universität Frankfurt konnte ein ausgewiesener Experte auf dem Feld der Nachwuchsförderung für die Keynote-Rede gewonnen werden. Der stellvertretende Vorsitzende des Universitätsverbands zur Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland (UniWiND) hielt einen spannenden Vortrag zum Thema „Rahmenbedingungen der Forschungskarriere“.

Abschließend wurde in einer Podiumsdiskussion erörtert, welche Unterstützung der wissenschaftliche Nachwuchs braucht, um individuelle Karrierewege innerhalb und außerhalb der Wissenschaft zu gestalten.

Programm

  • ab 9:15 | Registrierung und Kaffee
  • 9:45 | Begrüßung und Vorstellung des Graduiertenzentrums: Dr. Nils Kasties und Dr. Ute Zimmermann, Geschäftsführung Graduiertenzentrum
  • 10:10 - 12:00 | Überfachliche Workshops (finden parallel statt)
    • Preparing and planning for your doctorate at TU Dortmund University (Master students & early doctoral researchers) - In English -
    • Promotion - und dann? Erste Schritte der Karriereplanung (Promovierende)
    • Karriereplanung auf dem Weg zur Professur (Ende Promotion / Postdoc / Junior Faculty)
  • 12:00 - 13:00 | Mittags-Snack & Markt der Möglichkeiten
    Die Service-Einrichtungen der TU Dortmund stellen sich vor: Centrum für Entrepreneurship, Psychologische Studienberatung, Referat Forschungsförderung, Referat Internationales, Universitätsbibliothek Dortmund, zhb Hochschuldidaktik, zhb Interne Fortbildung
  • 13:00 - 13:45 | (Mit-)Denkfabrik Nachwuchsförderung
    Welche Herausforderungen begegnen Ihnen in Ihrer Karrierephase? Und welche Unterstützung benötigen Sie, um die Herausforderungen zu meistern? Entwickeln und diskutieren Sie miteinander neue Ideen der Nachwuchsförderung.
  • 14:00 - 14:15 | Eröffnung des Graduiertenzentrums: Prof. Insa Melle, Prorektorin Studium
  • 14:15 - 14:45 | Keynote Speech: "Rahmenbedingungen der Forschungskarriere" - Prof. Enrico Schleiff
    Enrico Schleiff ist stellvertretender Vorsitzender des Universitätsverbands zur Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland (UniWiND). Er ist Professor für Molekulare Zellbiologie von Pflanzen am Institut für Molekularbiologie der Universität Frankfurt und Direktor des Buchmann-Instituts für Molekulare Lebenswissenschaften.
  • 14:45 - 15:45 | Podiumsdiskussion: Individuelle Karrierewege gestalten - Welche Unterstützung braucht der wissenschaftliche Nachwuchs?
    • Prof. Enrico Schleiff, Stellv. Vorsitzender UniWiND
    • Dr. Stefan Steinke, Abteilungsleiter Engineeringprozesse, Leopold Kostal GmbH & Co. KG.
    • Prof. Dorothee Gronostay, Tenure Track Professorin für Didaktik der Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt empirische Politikdidaktik, TU Dortmund
    • Prof. Peter Posch, Vorsitzender des Promotionsausschusses Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Lehrstuhlinhaber Finance, TU Dortmund
    • Vanessa Heitplatz, Doktorandin im Projekt „miTAS – multimediales, individuelles Trainings- und Assistenzsystem“, Fakultät Rehabilitationswissenschaften
  • Ab 15:45 | Ausklang mit Catering

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.