Zum Inhalt
Bewerbung, Betreuung, Zulassung

Doktorand*in werden

Sie haben Ihr Studium er­folg­reich abgeschlossen und möchten nun promovieren: Um eine Promotion an der TU Dortmund zu beginnen, benötigen Sie die Betreuungszusage eines Professors oder einer Professorin. Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über Bewerbungswege und den Anmeldeprozess.

Die Promotion erfolgt an einer der 17 Fakultäten der TU Dortmund. Alle formalen Voraussetzungen und Prozesse regelt die jeweilige Promotionsordnung Ihrer Fakultät; lesen Sie diese sorgfältig vor Beginn der Promotion. Diese Seite dient einer ersten Orientierung und bietet Ihnen eine Übersicht über die Anforderungen und Bewerbungsmöglichkeiten.

Emil-Figge-Straße 50: Ein langes Gebäude mit Fenstern, vor denen teilweise Rollos heruntergezogen sind, von oben fotografiert. Davor ein Platz mit Bäumen. Hinten links im Hintergund das gelb-weiße Mensa-Gebäude. © Nikolas Golsch​/​TU Dortmund

Formale Voraussetzungen

Für eine Promotion an der TU Dortmund benötigen Sie einen zur Promotion qualifizierenden Studienabschluss. In der Regel ist dies ein guter Master-Abschluss (bzw. ein dazu äquivalenter Abschluss). Je nach Fakultät können Sie auch mit einem herausragenden Bachelor-Abschluss in Verbindung mit einer erfolgreichen Teilnahme an promotionsvorbereitenden Studien promovieren.

Zusätzlich benötigen Sie immer die Betreuungszusage einer Professorin oder eines Professors der TU Dortmund. Wenn auch keine formale Voraussetzung, so ist zudem eine Zweitbetreuung üblich.

Promotionsordnungen

Nachfolgend finden Sie Verlinkungen zu den Informationsseiten rund um die Promotion der Fakultäten der TU Dortmund. Dort finden Sie immer auch die aktuellste Fassung der jeweiligen Promotionsordnung.

Betreuung

Einen Betreuer oder eine Betreuerin zu finden ist der wichtigste Schritt, um eine Promotion an der TU Dortmund zu beginnen. Oft ergibt sich die Betreuung bereits durch einen persönlichen Kontakt zu einer Professorin oder einem Professor, der einem eine Promotion anbietet oder die Sie ansprechen, ob eine solche Stelle verfügbar wäre. Sie können sich aber auch auf eine für Sie passende Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in oder für ein thematisch passendes Promotionsprogramm bewerben.

Auch initiative Ansprachen sind eine Möglichkeit, eine Betreuerin/einen Betreuer für Ihr Thema zu finden. Die Fachdisziplinen unterscheiden sich darin, ob man sich mit einem eigenen Thema vorstellt – in diesem Fall sollten Sie ein kurzes Exposé entwickeln – oder ob der Lehrstuhl ein Thema vorgibt.

Im Idealfall schließen Sie mit Ihrem Betreuer oder Ihrer Betreuerin eine Betreuungsvereinbarung ab, in der Sie gemeinsam Eckpunkte der Betreuung festlegen (z. B. Zeitplan, Zwischenberichte, Feedback). So werden Erwartungen und Anforderungen an die Promotionsbetreuung für beide Seiten transparent und explizit gemacht. Es empfiehlt sich, die Betreuungsvereinbarung regelmäßig auf Aktualität und Passung zu überprüfen und ggf. anzupassen.

Antrag auf Zulassung und Immatrikulation

Um für die Promotion zugelassen zu werden, müssen Sie einen Antrag an den Promotionsausschuss Ihrer Fakultät stellen. Die hierzu nötigen Dokumente finden in Sie der jeweiligen Promotionsordnung und der Website Ihrer Fakultät. Der Promotionsausschuss prüft, ob alle Voraussetzungen für die Promotion erfüllt werden. Es wird dringend empfohlen, den Antrag frühzeitig zu stellen. So schaffen Sie Rechtssicherheit für Ihre Promotion.

Promovierende der TU Dortmund immatrikulieren sich über das Studierendensekretariat, sobald sie von der Fakultät zur Promotion zugelassen wurden. In der Regel muss dem Promotionsausschuss innerhalb von drei Wochen die Immatrikulationsbescheinigung vorgelegt werden.

Eine detaillierte Beschreibung des Immatrikulations-Prozesses finden Sie auf der Seite des Studierendensekretariats.

Internationale Promovierende können sich über das Referat Internationales immatrikulieren.

Weitere Informationen für Promotionsinteressierte

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.