Zum Inhalt
Kom­pe­ten­zen für alle Karrierewege

Über­fachliche Qualifi­zierung

Das überfachliche Qua­li­fi­zie­rungs­pro­gramm des Gra­du­ier­ten­zen­trums ist spe­zi­ell auf die jeweilige Karrierephase zugeschnitten und ergänzt die fachliche Qualifi­zierung. Zusätzlich wer­den Promovierende hier über viele wei­tere Qua­li­fi­zie­rungs­an­ge­bo­te der TU Dort­mund informiert – von der Hoch­schul­didak­tik bis zum wis­sen­schaft­lichen Schreiben.

Über­fachliche Kom­pe­ten­zen für die Pro­mo­ti­on

Für eine erfolgreiche Pro­mo­ti­on ist fachliche Expertise unerlässlich. Doch auch überfachliche Kom­pe­ten­zen spielen eine ent­schei­den­de Rolle für den Erfolg eines Promotionsprojekts. Die sogenannten „transferable skills“ un­ter­stüt­zen Promovierende darin, ih­re Ar­beit in For­schung und Lehre effizient zu organisieren und For­schungs­er­geb­nis­se effektiv zu kommunizeren. Zudem erleichert die überfachliche Qualifi­zierung die gezielte Vorbereitung auf Karriereziele innerhalb und außerhalb der Wis­sen­schaft.

Wann wird wel­che Qualifikation wich­tig?

Phasen der Pro­mo­ti­on

Die Pro­mo­ti­on verläuft in ver­schie­de­nen Phasen, die in folgendem Modell skizziert wer­den. Die Grafik zeigt, zu welchem Zeitpunkt wel­che überfachlichen Kom­pe­ten­zen wich­tig wer­den kön­nen.

Ver­an­stal­tun­gen

Angebote des Gra­du­ier­ten­zen­trums

Das Gra­du­ier­ten­zen­trum TU Dort­mund bietet Ihnen eine Reihe überfachlicher Work­shops und Informationsveranstaltungen an, die Sie frei wählen und kostenlos daran teilnehmen kön­nen. Häufige Themenschwerpunkte sind:

  • Projekt- und Selbst­ma­na­ge­ment in der For­schung
  • Wissen­schaft­liche Kom­mu­ni­ka­ti­on und Präsentation
  • Strategische Karriereplanung – innerhalb und außerhalb der Wis­sen­schaft
  • Gute wis­sen­schaft­liche Praxis
  • Forschungs­daten­manage­ment
Whiteboard mit Stiften © Rudy and Peter Skitterians​/​Pixabay

Daneben finden Sie zahl­reiche wei­tere Ver­an­stal­tun­gen, die wir auf Ihre Wünsche und An­re­gung­en hin stetig ausbauen. Unser aktuelles Pro­gramm mit Link zur An­mel­dung finden Sie auf der Seite Ver­an­stal­tun­gen.

Weitere Angebote an der TU Dort­mund

Die Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund ist Taktgeber für In­no­va­ti­on und un­ter­stützt Forschende bei der Um­set­zung ihrer Ideen – ob bei der An­mel­dung eines Patents oder der Grün­dung ihres eigenen Unternehmens. Mit dem Wissenschafts- und Technologiecampus Dort­mund existiert in direkter Nachbarschaft zur Uni­ver­si­tät einer der größten Technologieparks Europas.

Alle In­for­ma­ti­onen zum Unterstützungsangebot finden Sie beim Centrum for Entre­preneur­ship & Transfer.

Wissen­schaft­liche Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der TU Dort­mund profitieren vom umfassenden Hoch­schul­didak­tik-Angebot des Zentrums für Hoch­schul­Bil­dung (zhb). Ob Sie ein neues Seminar konzipieren, Klausuren erstellen oder per­sön­li­che Gespräche mit Stu­die­ren­den führen – die zhb-Kurse un­ter­stüt­zen Sie bei Ihren Aufgaben in der Lehre.

Das zhb bietet zudem spe­zi­ell auf den wis­sen­schaft­lichen Nach­wuchs zugeschnittene Didaktik-Fort­bil­dun­gen an:

Besonders empfohlen ist das Zertifikatsprogramm „Lehrkompetenz für die Hoch­schu­le“. Das Pro­gramm wurde im Netz­werk Hoch­schul­didak­tik NRW ent­wickelt, umfasst min­des­tens 200 Arbeitseinheiten, findet in Modulen statt und schließt mit ei­nem überregional an­er­kann­ten Zer­ti­fi­kat ab. De­tail­lier­te In­for­ma­ti­onen finden Sie auf der zhb-Website.

Promovierende er­hal­ten bei Fragen rund um statistische Methoden Unter­stüt­zung vom Statistischen Beratungs- und Analyse-Zen­trum (SBAZ). Einen Überblick über das Angebot er­hal­ten Sie auf den Seiten des SBAZ.

Eine Einführung in die multivariate Daten­ana­lyse mit R hat das zhb regelmäßig im Angebot.

Promovierende der Geistes- und Sozial­wissen­schaf­ten er­hal­ten bei der Dort­mun­der Methoden Werkstatt die Ge­le­gen­heit, sich vertieft mit qualitativen und quantiativen Methoden der empirischen Sozialforschung zu be­fas­sen.

Die Universitäts­bibliothek der TU Dort­mund bietet eine Vielzahl nützlicher Services für Promovierende. Dazu gehören:

  • Litertaturverwaltung und Wissensorganisation mit Citavi – regelmäßige (Online-)Kurse und in­di­vi­du­elle Be­ra­tung für Fortgeschrittene

  • Be­ra­tung zur eigenen Sichtbarkeit: ORCID, ResearchGate etc.

  • Open Access-Publikationen - In­for­ma­ti­onen und För­de­rung

  • Be­ra­tung zur Veröffentlichung der Dissertation

Promovierende, die ih­re Fremdsprachenkenntnisse ausbauen möchten, finden beim Sprachenzentrum des zhb ein umfassendes Pro­gramm mit Kursen in 13 modernen Sprachen.

Für in­ter­na­ti­o­na­le Promovierende wer­den unter dem Titel „Deutsch für in­ter­na­ti­o­na­le Doktoranden und Postdocs“ passgenaue Formate an­ge­bo­ten.

Eine Liste aller Kurse sowie das Anmeldeportal finden Sie auf der zhb-Website im Bereich Fremdsprachen.

Das Zen­trum für Hoch­schul­bil­dung (zhb) ver­öf­fent­licht einmal pro Halbjahr ein neues Pro­gramm der innerbetrieblichen Wei­ter­bil­dung. Ob Führungskräfteentwicklung, Projektmanagement oder die richtige Körpersprache: Angestellten der TU Dort­mund bieten sich vielfältige Qualifizierungsmöglichkeiten. Einen Überblick über die Weiterbildungsangebote finden Sie auf der Website des zhb – Bereich Wei­ter­bil­dung.

Wie lassen sich For­schungs­er­geb­nis­se effektiv schriftlich kommunizieren? Der Bereich Fremdsprachen des Zentrums für Hoch­schul­Bil­dung bietet Pro­mo­vie­ren­den ein umfangreiches Pro­gramm zum wis­sen­schaft­lichen Schreiben:

Research Academy Ruhr

Über die Research Academy Ruhr (RAR) kön­nen Promovierende der TU Dort­mund auch Angebote der RUB Research School und des Graduate Center Plus der Uni­ver­si­tät Duis­burg-Essen wahr­neh­men sowie die RAR-eigenen Formate für Promovierende (Frühjahrs- und Herbstakademie, Dialog, Mentoring³ etc.)

Ver­an­stal­tun­gen der RAR

Pro­gramm

Die nächsten Ver­an­stal­tun­gen


Weitere Angebote für Promovierende

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.