Zum Inhalt
Bewerbung, Be­treu­ung, Zulassung

Doktorand/-in wer­den

Sie haben Ihr Stu­di­um er­folg­reich ab­ge­schlos­sen und möchten nun pro­mo­vieren: Um eine Pro­mo­ti­on an der TU Dort­mund zu beginnen, benötigen Sie die Betreuungszusage eines Professors oder einer Professorin. Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über Bewerbungswege und den Anmeldeprozess.

Die Pro­mo­ti­on erfolgt an einer der 17 Fa­kul­tä­ten der TU Dort­mund. Alle formalen Voraus­set­zun­gen und Prozesse regelt die jeweilige Promotionsordnung Ihrer Fa­kul­tät; lesen Sie diese sorgfältig vor Beginn der Pro­mo­ti­on. Diese Seite dient einer ersten Orientierung und bietet Ihnen eine Über­sicht über die An­for­der­ungen und Bewerbungsmöglichkeiten.

Emil-Figge-Straße 50: Ein langes Gebäude mit Fenstern, vor denen teilweise Rollos heruntergezogen sind, von oben fotografiert. Davor ein Platz mit Bäumen. Hinten links im Hintergund das gelb-weiße Mensa-Gebäude. © Nikolas Golsch​/​TU Dort­mund

Formale Voraus­set­zun­gen

Für eine Pro­mo­ti­on an der TU Dort­mund benötigen Sie einen zur Pro­mo­ti­on qualifizierenden Studienabschluss. In der Regel ist dies ein guter Master-Abschluss (bzw. ein dazu äquivalenter Abschluss). Je nach Fa­kul­tät kön­nen Sie auch mit ei­nem herausragenden Bachelor-Abschluss in Ver­bin­dung mit einer erfolgreichen Teilnahme an promotionsvorbereitenden Studien pro­mo­vieren.

Zusätzlich benötigen Sie immer die Betreuungszusage einer Professorin oder eines Professors der TU Dort­mund. Wenn auch keine formale Voraussetzung, so ist zudem eine Zweitbetreuung üblich.

Promotionsordnungen

Nachfolgend finden Sie Verlinkungen zu den Informationsseiten rund um die Pro­mo­ti­on der Fa­kul­tä­ten der TU Dort­mund. Dort finden Sie immer auch die aktuellste Fassung der jeweiligen Promotionsordnung.

Be­treu­ung

Einen Betreuer oder eine Betreuerin zu finden ist der wichtigste Schritt, um eine Pro­mo­ti­on an der TU Dort­mund zu beginnen. Oft ergibt sich die Be­treu­ung bereits durch einen persönlichen Kontakt zu einer Professorin oder ei­nem Professor, der ei­nem eine Pro­mo­ti­on anbietet oder die Sie ansprechen, ob eine solche Stelle verfügbar wäre. Sie kön­nen sich aber auch auf eine für Sie passende Stelle als wis­sen­schaft­liche/r Mit­ar­bei­ter/in oder für ein thematisch passendes Promotionsprogramm bewerben.

Auch initiative Ansprachen sind eine Mög­lich­keit, eine Betreuerin/einen Betreuer für Ihr The­ma zu finden. Die Fachdisziplinen un­ter­schei­den sich darin, ob man sich mit ei­nem eigenen The­ma vorstellt – in diesem Fall sollten Sie ein kurzes Exposé ent­wi­ckeln – oder ob der Lehrstuhl ein The­ma vorgibt.

Im Idealfall schließen Sie mit Ihrem Betreuer oder Ihrer Betreuerin eine Betreuungsvereinbarung ab, in der Sie ge­mein­sam Eckpunkte der Be­treu­ung festlegen (z. B. Zeitplan, Zwischenberichte, Feedback). So wer­den Erwartungen und An­for­der­ungen an die Promotionsbetreuung für beide Seiten transparent und explizit ge­macht. Es empfiehlt sich, die Betreuungsvereinbarung regelmäßig auf Aktualität und Passung zu überprüfen und ggf. anzupassen.

Antrag auf Zulassung und Immatrikulation

Um für die Pro­mo­ti­on zugelassen zu wer­den, müssen Sie einen Antrag an den Promotionsausschuss Ihrer Fa­kul­tät stellen. Die hierzu nötigen Dokumente finden in Sie der jeweiligen Promotionsordnung und der Website Ihrer Fa­kul­tät. Der Promotionsausschuss prüft, ob alle Voraus­set­zun­gen für die Pro­mo­ti­on erfüllt wer­den. Es wird dringend empfohlen, den Antrag früh­zei­tig zu stellen. So schaffen Sie Rechtssicherheit für Ihre Pro­mo­ti­on.

Promovierende der TU Dort­mund immatrikulieren sich über das Studierenden­sekretariat, sobald sie von der Fa­kul­tät zur Pro­mo­ti­on zugelassen wurden. In der Regel muss dem Promotionsausschuss innerhalb von drei Wochen die Imma­tri­ku­la­tions­be­schei­ni­gung vorgelegt wer­den.

Eine detaillierte Beschreibung des Immatrikulations-Prozesses finden Sie auf der Seite des Stu­die­ren­den­sekre­ta­ri­ats.

Internationale Promovierende kön­nen sich über das Referat Inter­natio­nales immatrikulieren.

Weitere In­for­ma­ti­onen für Promotions­interessierte

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.