Zum Inhalt

How 2 identify transfer opportunites & design transfer projects?

Beginn: Ende: Veranstaltungsort: online
Veran­stal­tungs­art:
  • Transfer & Gründung
  • Für Postdocs
  • Für Promovierende
  • Workshop

Transfer & cooperation with non-academic partners is an increasingly relevant area of activity for universities. The effect of research on society and industry can be increased through structured transfer activity during one’s own research process. Furthermore, an increasing number of funding institutions demand a utilization erspective and a look at the larger societal challenges already in the grant proposal.

The workshop "How 2 identify transfer opportunites & design transfer projects?" will pick up those perspectives and introduce methodological knowledge for the successful planning of the utilization of research results in society and industry.

Different research fields and even approaches also demand different ways of transfer. For a choice of fitting ways the width of transfer opportunities will be presented and elaborated on with examples. Another topic of the workshop will the difference of successful transfer to science communication and the distribution of research results to the public.

Within the European funding schemes, but also in the German federal calls for proposals, the fundamental principles of mission-orientation have become increasingly important. The workshop will explain the features of a mission-oriented innovation strategy and answer the question, how measures for one’s own research can be derived from a larger focus on mission-orientation.

Finally, the workshop will present a framework allowing the planing of utilization with all relevant partners and which structures of transfer can be used for future research and development projects.

If you want to increase the effect of your research, systematically plan its utilization and include it in funding proposals, this workshop is the ideal starting point for this field.

We will work collaboratively on the online whiteboard Miro.

  • Instructors: Experts of the Centrum for Entrepreneurship & Transfer
  • Target Group: Doctoral Researchers & Postdocs
  • Participants: max. 30
  • Language: English
  • Time: 19 October 2022, 1:00 p.m. until 5:00 p.m.

This event will be credited with 4 work units for the area „Transfer & Entrepreneurship“ for the "Management and Leadership" track of the Career Certificate for Doctoral Researchers.

Registration*

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.