Zum Inhalt
Be­ra­tungQualifi­zierung – Vernetzung

Nach­wuchs­för­de­rung im Gra­du­ier­ten­zen­trum

Das Gra­du­ier­ten­zen­trum TU Dort­mund un­ter­stützt Pro­mo­tions­in­te­res­sierte­, Promovierende, Postdocs und Junior Faculty aller Fa­kul­tä­ten der TU Dort­mund mit persönlicher Be­ra­tung, überfachlichen Qualifizierungsangeboten und Vernetzungsformaten zum informellen Aus­tausch.
Zusätzlich zur Qualifi­zierung vermitteln die Angebote entscheidendes Systemwissen zur er­folg­rei­chen Gestaltung der persönlichen Karriere – innerhalb und außerhalb der Hoch­schu­le.

Individuelle Be­ra­tung und Karrierecoaching

Jede Phase der wis­sen­schaft­lichen Qualifi­zierung bringt spezifische An- und He­raus­for­de­run­gen mit sich: Neben der eigentlichen For­schung gehören dazu auch immer spezifische Kriterien der jeweiligen Karrierephase und überfachliche The­men wie bei­spiels­weise die Fi­nan­zie­rung der eigenen For­schung, das Projekt- und Selbst­ma­na­ge­ment, Mitarbeiterführung oder in­di­vi­du­elle Karrierestrategien. 

Das Team des Gra­du­ier­ten­zen­trums berät Sie sachkundig, flexibel und zugeschnitten auf Ihren konkreten Wunsch, etwa zur er­folg­rei­chen Gestaltung Ihrer aktuellen Karrierephase, Fi­nan­zie­rung oder Formalia. Auch zur Karriereorientierung und -strategie finden Sie Unter­stüt­zung, ob in einer Ein­zel­be­ra­tung oder dem Karrierecoaching für promovierte Forschende, die eine akademische Laufbahn anstreben.

Weitere In­for­ma­ti­onen zu den Beratungs- und Coaching-An­ge­boten finden Sie auf den Seiten:

Über­fachliche Qualifi­zierung

Natürlich steht in jeder wis­sen­schaft­lichen Karrierephase die fachliche Qualifikation an erster Stelle. Darüber hinaus tragen aber, überfachliche Kom­pe­ten­zen maß­geb­lich zum Erfolg der aktuellen Karrierephase bei und erleichtern den Übergang in folgende Phasen in der Hoch­schu­le oder anderen Tätigkeitsfeldern.

Diese umfassen etwa Projekt-, Selbst-, und Zeitmanagement, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Präsentation, Gute Wissen­schaft­liche Praxis, Führung von Mitarbeitenden und Be­treu­ung Promovierender, Drittmitteleinwerbung, Wissenschafts- und Selbstmarketing, Konfliktmanagement und die Planung der eigenen Forschungsstrategie.

Bunte Notizzettel in unterschiedlichen Formen und Stifte liegen in der Mitte eines Stuhlkreises leicht gruppiert auf einem graublauen Teppich © fsHH​/​Pixabay

Auch das Wissen über gute Lehr- und Betreuungspraxis, be­ruf­li­che Per­spek­tiven sowie die Ent­wick­lung eines persönlichen Kompetenzprofils sind essenzielle Schlüsselqualifikationen, um den bestmöglichen Karriereweg nach der Pro­mo­ti­on einschlagen zu kön­nen.

Das Gra­du­ier­ten­zen­trum bietet ein breites überfachliches und auf jede Karrierephase (von Promotionsinteresse bis Tenure-Track-Pro­fes­sur) spezifisch zugeschnittenes Qualifizierungsangebot an.

Alle Angebote des Gra­du­ier­ten­zen­trums sowie der Research Academy Ruhr und Hinweise zu An­ge­boten weiterer Anbieter der TU Dort­mund finden Sie unter Ver­an­stal­tun­gen.

Weitere Angebote an der TU Dort­mund

Wissen­schaft­liche Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der TU Dort­mund profitieren vom umfassenden Hoch­schul­didak­tik-Angebot des Zentrums für Hoch­schul­Bil­dung (zhb). Ob Sie ein neues Seminar konzipieren, Klausuren erstellen oder per­sön­li­che Gespräche mit Stu­die­ren­den führen – die zhb-Kurse un­ter­stüt­zen Sie bei Ihren Aufgaben in der Lehre.

Das zhb bietet zudem spe­zi­ell auf den wis­sen­schaft­lichen Nach­wuchs zugeschnittene Didaktik-Fort­bil­dun­gen an:

Besonders empfohlen ist das Zertifikatsprogramm „Lehrkompetenz für die Hoch­schu­le“. Das Pro­gramm wurde im Netz­werk Hoch­schul­didak­tik NRW ent­wickelt, umfasst min­des­tens 200 Arbeitseinheiten, findet in Modulen statt und schließt mit ei­nem überregional an­er­kann­ten Zer­ti­fi­kat ab. De­tail­lier­te In­for­ma­ti­onen finden Sie auf der zhb-Website.

Promovierende, die ih­re Fremdsprachenkenntnisse ausbauen möchten, finden beim Sprachenzentrum des zhb ein umfassendes Pro­gramm mit Kursen in 13 modernen Sprachen.

Für in­ter­na­ti­o­na­le Promovierende wer­den unter dem Titel „Deutsch für in­ter­na­ti­o­na­le Doktorand/-innen und Postdocs“ passgenaue Formate an­ge­bo­ten.

Eine Liste aller Kurse sowie das Anmeldeportal finden Sie auf der zhb-Website im Bereich Fremdsprachen.

Das Zen­trum für Hoch­schul­bil­dung (zhb) ver­öf­fent­licht einmal pro Halbjahr ein neues Pro­gramm der innerbetrieblichen Wei­ter­bil­dung. Ob Führungskräfteentwicklung, Projektmanagement oder die richtige Körpersprache: Angestellten der TU Dort­mund bieten sich vielfältige Qualifizierungsmöglichkeiten. Einen Überblick über die Weiterbildungsangebote finden Sie auf der Website des zhb – Bereich Wei­ter­bil­dung.

Promovierende er­hal­ten bei Fragen rund um statistische Methoden Unter­stüt­zung vom Statistischen Beratungs- und Analyse-Zen­trum (SBAZ). Einen Überblick über das Angebot er­hal­ten Sie auf den Seiten des SBAZ.

Eine Einführung in die multivariate Daten­ana­lyse mit R hat das zhb regelmäßig im Angebot.

Die Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund ist Taktgeber für In­no­va­ti­on und un­ter­stützt Forschende bei der Um­set­zung ihrer Ideen – ob bei der An­mel­dung eines Patents oder der Grün­dung ihres eigenen Unternehmens. Mit dem Wissenschafts- und Technologiecampus Dort­mund existiert in direkter Nachbarschaft zur Uni­ver­si­tät einer der größten Technologieparks Europas.

Alle In­for­ma­ti­onen zum Unterstützungsangebot finden Sie beim Centrum for Entre­preneur­ship & Transfer.

Wie lassen sich For­schungs­er­geb­nis­se effektiv schriftlich kommunizieren? Der Bereich Fremdsprachen des Zentrums für Hoch­schul­Bil­dung bietet Pro­mo­vie­ren­den ein umfangreiches Pro­gramm zum wis­sen­schaft­lichen Schreiben:

Hochschulweite Vernetzung

Professionelle und private Netzwerke er­mög­li­chen den wis­sen­schaft­lichen, aber auch informellen Erfahrungs- und Wis­sens­aus­tausch und eröffnen ins­be­son­de­re in Übergangsphasen Anschlussperspektiven und -angebote. Sie sind somit ein entscheidender – und oftmals übersehener – Karrierefaktor.

Netzwerk aus dünnen grünen Seilen mit Knotenpunkten aus Metall © Free-Photos ​/​ Pixabay

Das Gra­du­ier­ten­zen­trum bietet Nachwuchsforschenden aller Karrierephasen ein vielfältiges Angebot an Vernetzungsmöglichkeiten. Der Fokus liegt dabei auf Peer-Netzwerken und dem Aus­tausch über Fächergrenzen hinweg. Dabei ar­bei­ten wir auch universitätsübergreifend im Verbund der Research Academy Ruhr zu­sam­men.

Weitere In­for­ma­ti­onen zu den einzelnen Netzwerkaktivitäten finden Sie unter:

Weitere The­men

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.